Bei dem ungewöhnlichen Namen „Trio 21meter60“ handelt es sich um ein aus drei Tubisten bestehendes Ensemble, das sich im Jahr 2016 im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK), einem Förderprogramm des Deutschen Musikrats, gegründet hat.

Dem Ensemble gelang in seiner ersten Konzertsaison die große Überraschung, mit dieser bisher völlig unbekannten Formation bundesweit über 35 Konzerte zu spielen und die Zuhörer zu begeistern.

Die jungen Musiker haben sich zur Aufgabe gemacht, Vorurteile über ihr Instrument aus dem Weg zu räumen und zu beweisen, dass man mit drei Tuben kammermusikalisch musizieren kann. Dem Ideenreichtum ist hierbei keine Grenze gesetzt: In originellen Eigenarrangements reizt das Ensemble die Möglichkeiten der Tuba aus und schöpft dabei aus dem gesamten Repertoire der letzten 500 Jahre. Bekanntes in neuem Rahmen, Ernstes ganz spielerisch, seriöses Auftreten mit Augenzwinkern – eine Gratwanderung, die den drei Tubisten meisterhaft gelingt.

Neben bedeutsamen Kooperationen mit dem Deutschen Musikrat, der Buffet Crampon Deutschland GmbH und dem Deutschen Tubaforum e. V. ist das Ensemble regelmäßig bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival oder dem Nieder-Mooser-Konzertsommer zu Gast.
Ein stetiges Bestreben ist für das Trio 21meter60, das Repertoire für drei Tuben durch eigene Arrangements oder Auftragskompositionen ständig zu erweitern.

Die Presse gibt dem Konzept des Ensembles recht, wenn sie schreibt: „Bravo – weiter so!“

Steffen Schmid

Constantin Hartwig

Fabian Neckermann

Scroll to Top